IBC-Kamine

19. Februar 2015

Warunung vor Ethanol-Kaminen

Abgelegt unter: Allgemein, Kaminöfen — admin @ 09:09

Ethanol-Kamine werden bei vielen Nicht-Kamin-Besitzern immer beliebter, da sie als billige Alternative gelten. Doch leider wissen nicht alle Besitzer dieses günstigen Kamin-Ersatzes über seine Gefahren und Risiken Bescheid. Höchste Zeit also, in Sachen Ethanol-Kamine mal wieder ein wenig Aufklärung zu betreiben.

Ethanol-Kamine sind in immer mehr Haushalten zu finden, obwohl die Besitzer in den meisten Fällen nicht um die Gefahren der Deko-Feuer Bescheid wissen.

Ethanol-Kamine sind in immer mehr Haushalten zu finden, obwohl die Besitzer in den meisten Fällen nicht um die Gefahren der Deko-Feuer Bescheid wissen.

Verschmutze Raumluft statt gemütlichem Feuer?

Wer in den eigenen vier Wänden über keinen Schornstein verfügt greift gern auf eine Ethanol-Feuerstelle zurück. Seit langem schon stehen die Deko-Feuer in der Kritik, weil sie als sehr feuergefährlich gelten. Forscher haben jetzt jedoch herausgefunden, dass durch den beliebten Kamin-Ersatz der keinen Abzug benötigt, eine Luftverschmutzung innerhalb der Wohnräume drohen kann. Davor warnte jetzt das Fraunhofer-Institut für Holzforschung, das Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) in Braunschweig. Die Hersteller von Ethanol-Feuerstellen sagen zwar, dass ihre Produkte keine schädlichen Verbrennungsrückstände in die Luft absondern. Allerdings geben die Öfen die Verbrennungsprodukte direkt in die Innenluft ab, da der Qualm ja nicht durch einen Abzug ins Freie abgeleitet wird.

Welche Schadstoffe sind enthalten?

Stellt sich nun nur noch die Frage nach den Schadstoffen: Welche befinden sich konkret in den Verbrennungsrückständen, die in die Raumluft abgegeben werden? Enthalten sind sowohl Verbrennungspartikel als auch Reizgase, wie zum Beispiel Stickstoffdioxid und Formaldehyd. Auch Benzol zählt zu den Verbrennungsrückständen, die durch Ethanol-Kamine abgegeben werden. Dieser Stoff ist vor allen Dingen dafür bekannt, krebserregend zu sein.

Welche Kamine von den Forschern des Fraunhofer-Instituts getestet wurden und was die Hersteller zu den Ergebnissen sagten kann hier nachgelesen werden.

15. Januar 2015

So wird energieeffizient geheizt

Abgelegt unter: Allgemein, Kaminöfen, Rund ums Holz, Tipps & Tricks — admin @ 12:19

In den Zeiten steigender Energiepreise steigen immer mehr Verbraucher auf Kaminöfen um. Hier lässt sich in der Tat einiges an Geld sparen, wer aber zu den falschen Heizmitteln oder der falschen Heiztechnik greift, verheizt nicht nur unnötig viel Material auf die falsche Art und Weise, sondern muss auch mit einem Mehr an Kosten rechnen.

Welche Heiztechnik die effizienteste ist und welche Kosten entstehen können wird im folgenden Überblick verraten.

Das geeignete Brennholz

Damit die Schadstoffemissionen so gering wie möglich gehalten werden, was vor allem seit dem 01.01.2015 sehr wichtig ist, und möglichst energieeffizient geheizt werden kann darf ausschließlich trockenes Brennholz verwendet werden. Brennholz gilt als trocken wenn die Restfeuchte maximal 20 % beträgt. Mit alten Zeitungen oder Kartons sollte niemals geheizt werden. Darin enthalten sind nämlich Druckerschwärze, Formaldehyd und Bindemittel, wodurch wiederum Dioxine und Furane freigesetzt werden.
Ideal zum Heizen ist zum Beispiel Buche. Dieses Holz glüht am längsten, was bedeutet, dass die Scheite langsam abbrennen und gleichzeitig viel Wärme abgeben. Das sorgt dafür, dass Buche das Holz mit dem höchsten Brennwert ist.

Richtig anheizen

Das richtige Anheizen ist der Schlüssel für ein gut und lange brennendes Feuer das wohlige Wärme spendet. Damit auch alles reibungslos klappt sollte man folgendermaßen beim Anheizen des Kamins vorgehen:

•    zwei trockene Scheite quer in den Ofen legen
•    Kaminanzünder darauf platzieren
•    Späne des Anzündholzes ringartig darum anordnen

Durch diese Methode beginnen die Späne zuerst zu brennen und sorgen für schnelle Wärme. Die größeren Scheite darunter brennen etwas langsamer ab und spenden somit lange und gleichmäßig eine angenehme Wärme.

Noch mehr Tipps zum richtigen Heizen und weiteren energieeffizienten Methoden können unter dem folgenden Link gefunden werden.

5. Januar 2015

Alte Kamine müssen ausgemustert werden

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 11:42

Am 31.12.2014, pünktlich also zum Jahreswechsel, endete die bis dahin geltende Schonfrist für die älteren Modelle unter den Kaminöfen.  Denn ab dem 01.01.2015 gelten neue, gesetzlich festgelegte Feinstaub-Emissionen, die zwingend eingehalten werden müssen.

Welche Kaminöfen sind betroffen?

Als erstes müssen die Kamine ausgemustert werden, die vor 1975 gebaut wurden. Davon sind jedoch die wenigsten Öfen betroffen.  Zwar können ältere Öfen auch mit einem entsprechenden Feinstaub-Filter nachgerüstet werden, in der Regel sind die Kosten dafür aber allerdings so hoch, dass sich die Anschaffung eines modernen Kamins viel mehr lohnt.
Ihr Kamin wurde ist nicht nur alt, sondern schon fast „antik“? Kein Problem. Denn Kaminöfen, die noch vor dem 01.01.1950 erbaut wurden gelten als historisch, sind von der neuen Gesetzgebung ausgenommen und dürfen weiterhin betrieben werden.

Die neuen Grenzwerte

Seit dem 01.01.2015 gelten die neuen gesetzlichen Richtwerte für die Feinstaub-Emissionen von Kaminöfen.

Seit dem 01.01.2015 gelten die neuen gesetzlichen Richtwerte für die Feinstaub-Emissionen von Kaminöfen.

Wie sehen die Zahlen zu den neuen Grenzwerten eigentlich aus? Eine kleine Übersicht hilft schnell weiter, um sich inmitten der neuen Richtlinien zurechtzufinden.

•    seit 01.01.2015 gelten die Grenzwerte für die Staub- und Kohlenmonoxidemissionen für neue Heizkessel, die mit festen Brennstoffen betrieben werden
•    alle Einzelfeuerstätten, die vor 1975 erbaut wurden, müssen mit Staubfiltern nachgerüstet oder alternativ abgeschaltet werden
•    Kaminöfen, deren Typprüfung zwischen 1975 und 1984 erfolgte müssen bis 2017 nachgerüstet bzw. stillgelegt werden
•    Kaminöfen, deren Typprüfung zwischen 1985 und 1994 erfolgte müssen bis 2020 nachgerüstet bzw. stillgelegt werden
•    Kaminöfen, deren Typprüfung zwischen 1995 und 2010 erfolgte müssen bis 2024 nachgerüstet bzw. stillgelegt werden
•    Ausnahmen gelten dann, wenn der Ofen oder Kamin, die einzige zur Verfügung stehende Heizmöglichkeit darstellt
•    auch ausgenommen von der neuen gesetzlichen Regelung sind historische Öfen, Herde, Badeöfen, offene Kamine und handwerklich vor Ort gesetzte Grundöfen

Weitere Details zu den seit Jahresbeginn geltenden Bestimmungen können hier nachgelesen werden.

9. Dezember 2014

Wasserführende Kaminöfen

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 12:16

Ein wasserführender Kaminofen ist die ideale Unterstützung für die Heizung und ist dabei noch besonders energiesparend und umweltschonend. Zwei Aspekte also, die gerade in der heutigen Zeit immer wichtiger werden und von immer mehr Häuslebauern zu Muss-Kriterien bei der Installation der Heiztechnik sind.

Wichtige Charakteristika

Wasserführende Kamine zeichnen sich dadurch aus, dass sie an die bestehende Heizungsanlage angeschlossen werden und diese entlasten. Hierdurch können teilweise erhebliche Beträge bei den Energiekosten eingespart werden.

Gerade in der Winterzeit wird viel geheizt. Da sollten Verbraucher vor allen Dingen auf energiesparende Varianten achten.

Gerade in der Winterzeit wird viel geheizt. Da sollten Verbraucher vor allen Dingen auf energiesparende Varianten achten.

Des Weiteren können sie den benötigten Energiebedarf in einem Haus nahezu vollständig abdecken, wenn beispielsweise zusätzlich Solartechnik installiert worden ist. Lediglich in dem Fall von nicht ausreichender Sonnenenergie müssten Öl- oder Gaskessel zusätzlich einspringen.

Wasserführende Kaminöfen sollen eine bestehende Heizanlage bei der Energieerzeugung unterstützen. Dies ermöglicht es Hausbesitzern, wenn die wasserführende Variante nachträglich installiert werden soll, dass sie sich nicht von einem Heizsystem komplett abhängig machen müssen.

Funktionsweise

Die energiesparende Variante unter den Kaminöfen verfügt über eine Wassertasche, und wird an die Zentralheizung angeschlossen. Zu einem Großteil wird die erzeugte Energie über einen Luft-Wasser-Wärmetauscher zum einem dem Wasserverteiler, zum anderen auch der Zentralheizung zugeführt. Dank dieser cleveren Technik lassen sich mehrere Räume gleichzeitig auf eine höchst effektive Weise beheizen.

Weitere Details zu wasserführenden Kaminöfen können auf der folgenden Seite nachgelesen werden.

25. November 2014

Gefahren bei Kaminöfen

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 09:36

Kaminöfen sind insbesondere im Winter eine vielversprechende Anschaffung. Während einige sich nicht trauen aufgrund der hohen Heizkosten ihre Heizungen anzuschalten, erfreuen sich viele an einem gemütlichen Abend vor dem Kamin. Mit selbstgehacktem Holz wird es zu einem einzigartigen Erlebnis.

gemütliches Kaminfeuer

Kaminöfen spenden nicht nur gemütliche Wärme, sondern können auch Gefahrenquellen sein.

Einige Kaminöfen laufen auch mit Gas. Welche Auswirkungen es haben kann, wenn ein solcher Kaminofen kaputt ist, musste gerade eine Familie in Diemelsee feststellen. Eine Mutter hatte den Krankenwagen gerufen, weil ihrer Tochter schon am Morgen schlecht war und sie in Ohnmacht gefallen ist. Vor Ort wurde dann eine Kohlenmonoxidvergiftung bei dem Mädchen festgestellt. Auch die Schwester und die Mutter klagten über Beschwerden und wurden ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Nur der Vater hatte keinen Schaden davongetragen.

Bei späteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass Gas aus dem Kaminofen austrat. Die Gaskonzentration war um mehr als das Zehnfache über dem Grenzwert. Aus diesem Grund sollten Kaminöfen regelmäßig überprüft und von einem Profi verbaut werden, damit ein solches Unglück nicht vorkommt.

29. Oktober 2014

Kaminöfen bei obi.de

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 12:03

Zur Weihnachtszeit würden viele gerne einen Kaminofen zu Hause haben. Diese sind meistens sehr teuer. Bei obi.de hat man allerdings die Möglichkeit, günstig Kaminöfen zu erstatten. Diese bieten nicht nur eine wohlige Wärme, sondern sind auch noch sehr einfach zu installieren.
Obi.de bietet eine sehr große Auswahl an Kaminöfen. Der ausgesuchte Kaminofen kann zu einem vereinbarten Termin nach Hause geliefert werden. Zudem hat man bei obi.de die Möglichkeit, sich näher über die einzelnen Kaminöfen zu informieren und dann in einen Shop fahren. Hier kann man sich den ausgewählten Kaminofen in Ruhe anschauen und diesen gegebenenfalls mitnehmen.
Die Webseite obi.de bietet seinen Nutzern einen Kaminfinder. Wenn man diesen benutzt findet man auf jeden Fall den richtigen Kamin. Wenn man den Kaminfinder startet, muss man zunächst den Einsatz des Kamins festlegen. Zudem wird noch gefragt wie lange man den Kamin womöglich im Betrieb ist. Wenn man die genaue Heizleistung des Kamins, welchen man sich schon näher angeschaut hat, weiß, kann man diesen auf obi.de angeben. Zudem kann man den Rohranschluss und den Rohrdurchmesser angeben. Zum Schluss kann man sich noch aussuchen, welche Verkleidung man für den Kamin wählen möchte. Hier kann man entweder eine spezielle Verkleidung angeben, oder man hält sich die Wahl der Verkleidung offen. Dies ist die letzte Frage des Kaminfinders.
Young mother and daughter by a fireplace with a laptop Neben dem Kaminfinder, findet man noch weitere Tools, welche die Webseite obi.de noch zu bieten hat. Dabei kann man Kaminöfen in einer Kategorie entdecken. Zudem kann man nicht nur Kaminöfen entdecken und kaufen, sondern auch das passende Zubehör. Die Webseite obi.de gibt es auch als App für das Smartphone. So kann man sich die Kamine auch bequem von zu Hause aus anschauen. Wenn man Fragen zum Thema Kaminofen hat, kann man bei obi.de auf jeden Fall immer eine passende Antwort finden.

20. Oktober 2014

Die schönsten Kamine und Öfen

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 14:37

Die Liste der Punkte, die für die Anschaffung eines Kamins sprechen ist lang und kann wahrscheinlich von jedem Kaminbesitzer um den einen oder anderen Punkt zusätzlich erweitert werden. Sie verbreiten eine echte Lagerfeueridylle in den heimischen vier Wänden, erfüllen die Räume mit einer angenehmen Wärme und außerdem kann man sich durch die Nutzung eines Kamins noch die teuren Kosten einer Gasheizung sparen.

Aber Kamine müssen nicht nur praktisch sein. In der heutigen Zeit fungieren sie auch sehr häufig als fester Bestandteil der Einrichtung und stellen nicht selten ein echtes Einrichtungs-Highlight dar. Die schönsten Kamine und Öfen der Welt stelle ich euch jetzt vor.

Die weltweit schönsten Kamine

Architektur-Kamine sind umgeben von der passenden Inneneinrichtung nicht nur praktische Wärmespender, sonder auch echte Design-Highlights.

Architektur-Kamine sind umgeben von der passenden Inneneinrichtung nicht nur praktische Wärmespender, sonder auch echte Design-Highlights.

Unter den schönsten Kaminen der Welt befinden sich echte Design-Highlights. Optisch machen sie einiges her, verlangen vom Interessierten jedoch einen großen finanziellen Aufwand. Dies wird vor allem daran deutlich, dass die Preise der folgenden Modelle nur auf Anfrage herausgegeben werden.

1.    Kamin-Modell „Stil 62/76“
Hersteller: Brunner

2.    Kamin-Modell „Pure 105“
Hersteller: Attika

3.    Kamin-Modell „Stûv 60“
Hersteller: Stûv

Um stolzer Besitzer eines der folgenden Kamine zu werden muss der Preis nicht erst angefragt werden, aber dennoch muss man tief in die Tasche greifen.

1.    Kamin-Modell „Vivo 90 Wood“
Hersteller: MCZ
Preis: knapp 2.000 €

2.    Kamin-Modell „Vida“
Hersteller: Leda
Preis: knapp 4.500 €

3.    Kamin-Modell „Forma 75 DX/SX“
Hersteller: MCZ
Preis: knapp 3.500 €

Da sind einige sehr schöne Modelle dabei, oder? Aber es muss natürlich nicht immer ein Architektur- oder Design-Kamin sein. Denn beim Kamin geht es schließlich um die wohlige Wärme und die gemütliche Atmosphäre, die er verbreitet. Und das schafft auch ein günstigeres Modell. Die Hauptsache ist doch sowieso, dass der Wunsch-Kamin den vorgeschriebenen Sicherheits- und Qualitätsstandards entspricht. Dann kann die Weihnachtszeit getrost kommen.

15. Oktober 2014

Vorbereitung auf die Winterzeit: Kaminpflege

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 12:44

Draußen wird es schon merklich kälter und die Zeit, in der der Kamin wieder regelmäßig befeuert wird rückt immer näher. Höchste Zeit also, um den Kamin mit der richtigen Pflege auf den winterlichen Dauereinsatz vorzubereiten. Denn so können Besitzer eines schicken Kamins sichergehen, dass alle Verbrennungen problemlos ablaufen und sie in den Genuss eines knisternden und wohlig wärmenden Kaminfeuers kommen.

Kaminpflege leicht gemacht

Verschmutzte Scheiben reinigen!
Bei leichten Verschmutzungen der Sichtscheibe genügt ein normales Reinigungsmittel oder ein Ceranfeldreiniger. Ganz ohne Chemie kommt jedoch diese Methode aus:

Jetzt den Kamin reinigen und pflegen, damit in der Weihnachtszeit ein knisterndes und wärmendes Kaminfeuer genossen werden kann.

Jetzt den Kamin reinigen und pflegen, damit in der Weihnachtszeit ein knisterndes und wärmendes Kaminfeuer genossen werden kann.

1.    Boden unter der Scheibe mit einem Zeitungspapier auslegen.
2.    Zweite Seite aus der Zeitung (ohne Bilder!) zu einer Art „Waschlappen“ zusammenfalten.
3.    Scheibe mit Wasser einsprühen und den „Waschlappen“ ebenfalls anfeuchten.
4.    „Waschlappen“ in Asche tauchen und anschließend die Scheibe abreiben.
5.    Ca. zwei Minuten wischen bis sich alle Rußpartikel gelöst haben.
6.    Scheibe erneut anfeuchten und restliche Verschmutzungen mit Küchenpapier entfernen.

Schamotte überprüfen!
Kleinere Risse in der Schamotte sind durchaus normal. Löst sich die Ofenauskleidung allerdings schon aus, sollte ausschließlich ein Ofenbauer bei den Reparaturen Hand anlegen.

Ofen zu heiß?
Entweder weniger Brennstoff verwenden, oder, wenn das auch nicht hilft, einen Fachmann anrufen. Denn nur der kann den Grund für Überhitzung korrigieren – undichte Stellen!

Rauchentwicklung reduzieren
Bei zu hoher Rauchentwicklung sollte die Art des Anfeuerns überprüft werden: Drosselkappe richtig positionieren, beim Holz nachlegen die Tür zunächst nur einen Spalt weit öffnen und Holz hinten aufschichten. Bildet sich weiterhin starker Rauch muss evtl. das Ofenrohr gereinigt werden. Hilft auch das nicht muss der Fachmann ran!

Weiter Reinigungs- und Pflegetipps für den Kaminofen gibt es auf dieser Seite.

7. Oktober 2014

Das richtige Holz zum Heizen

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 09:40

Gibt es bei der Auswahl des Holzes für das Heizen mit Kamin überhaupt ein „richtig“ oder „falsch“? Die Antwort lautet ganz klar: Ja! Dass nasses Holz zum Heizen eher ungeeignet ist dürfte den meisten Kaminbesitzern (hoffentlich) bekannt sein. Welche Eigenschaften aber das perfekte Holz zum Heizen mitbringen sollte ist den meisten Menschen wohl ein kleines Rätsel sein. Aber keine Sorge, im folgenden Artikel wird kurz und knackig verraten woran man das passende Brennholz erkennt, wie und wo man es günstig kaufen kann.

Richtig Heizen mit dem perfekten Brennholz

Es müssen lediglich ein paar kleine Tipps befolgt werden, wenn Sie als Kaminbesitzer kostengünstig das perfekte Holz für Ihren Kaminofen finden wollen. Gleich zu Anfang an sollte klar sein: Brennholz kann man zwar auch im Baumarkt kaufen. Allerdings sollte der Fachmarkt nicht als langfristige Quelle für gutes Holz zum Heizen genutzt werden. Denn sonst können Kaminbesitzern die Kosten schnell über den Kopf wachsen. Wesentlich günstiger wird es, wenn das Kaminholz für den regelmäßigen Bezug bei lokalen Brennholzhändlern eingekauft wird. Noch mehr kann nur gespart werden, wenn man das Brennholz in Eigenproduktion herstellt.

Die Auswahl des richtigen Brennholzes für den heimischen Kamin ist sehr wichtig, denn sonst kann es unter Umständen auch gefährlich werden.

Die Auswahl des richtigen Brennholzes für den heimischen Kamin ist sehr wichtig, denn sonst kann es unter Umständen auch gefährlich werden.

So wird richtig geheizt!

Tipp Nr.1: Ausschließlich trockenes Holz verwenden!

Warum? Feuchtes Holz verbraucht wesentlich mehr Energie als trockenes Holz und zögert den Heizeffekt lange heraus. Außerdem kann es zu einer erhöhten Bildung von Qualm kommen, der im Worst Case für Feuchteschäden im Kamin sorgt.

Tipp Nr.2: Laubholz zum Heizen verwenden!

Warum? Laubholz ist das ideale Holz zum Heizen, weil es im Gegensatz zu Nadelhölzern kein Harz enthält. Denn das kann beim Verbrennen durch Spritzen zum Verschmutzen der Sichtscheibe führen. Die spritzende Glut kann sogar beim öffnen der Ofentür gefährlich werden.
Das schönste Flammenbild kann bei der Verwendung von Buchenholz bewundert werden und der beste Duft strömt denjenigen in die Nase, die mit Birkenholz heizen. Die ideale Scheitlänge liegt zwischen 25 und 33 cm.

24. September 2014

Ethanol-Kamine

Abgelegt unter: Allgemein — admin @ 15:25

Ethanol KaminUnter Kaminen stellt man sich einen kleinen Ofen vor, der schon bereits in der Wohnung miteinintegriert ist, jedoch gibt es auch für diejenigen, die keinen eingebauten Kamin haben was: den Ethanol-Kamin. Die Deko-Kamine gibt es allen möglichen Designs, Preisklassen und Größen. Jedoch haben die Ethanol-Kamine eine eher dekorative Funktion, denn sie werden niemals so warm wie die richtigen Feuerstellen im Haus.

Damit der Ethanol-Kamin nicht nur gut aussieht, sondern auch sicher bedient wird und brennt sollte man folgende Punkte beachten:

  • Offene Flammen: Da der Ethanol eine offene Flamme besitzt, sollte man den Kamin dort aufstellen, wo nichts anbrennen kann. Falls man Kinder oder Haustiere hat, sollte man deshalb lieber auf einen solchen Kamin verzichten.
  • Das richtige Befüllen: Man sollte niemals Ethanol nachfüllen, während der Kamin noch brennt oder heiß ist. Das Bio-Ethanol sollte zudem nach der Anwendung direkt wieder verschlossen werden und niemals neben dem Kamin stehen bleiben.
  • Das Anzünden: Beim anzünden sollte man niemals zu nah an die Feuerstelle rangehen und am besten mit einem Stabfeuerzeug anzünden.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen die man treffen und Tipps die man auf jeden Fall beachten sollte, hat Stiftung Warentests auf seiner Webseite festgehalten. Diese sollte man vor der Anschaffung eines Ethanol-Kamins unbedingt durchlesen.

Ältere Artikel »

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )